Kommunikation in stürmischen Zeiten

Auf- und Nachrüsten für Audio- und Videokonferenzen

Die vergangenen Monate haben Remote-Konferenzen endgültig zum Durchbruch verholfen. Die Unternehmen werden die bisher eingeführten Lösungen weiter ausbauen. Dies gilt insbesondere für Videolösungen. Landauf, landab wird aktuell kräftig investiert in Equipment für Audio- und Videokonferenzen.

Was sind die wichtigsten Trends?

Die Unternehmen und ihre Mitarbeiter waren in der Krise gezwungen, Remote-Konferenzen mit Audio-, Video- und Screen-Sharing-Komponenten abzuhalten. Jetzt sind sie auf den Geschmack gekommen. Es greift eine regelrechte Begeisterung um sich. Niemand will diese Lösungen mehr missen.

Aktuell gibt es drei wichtige Trends bei der Ausrüstung von Besprechungsräumen:

 

1.

 

In den vorhandenen Räumen sitzen die Teilnehmer durch Social Distancing weit auseinander. Dies bedeutet, bestehende Konferenzlösungen müssen größere Aufnahmebereiche abdecken. Manches Konferenztelefon oder Freisprechgerät stößt dabei an seine Grenzen und es wird nachgerüstet. 

Ideal hierzu sind die Konferenztelefone der Konftel 800 und Konftel 300 Serien.

 

2.

 

Audiokonferenzen waren bisher bereits weit verbreitet. In den vergangenen Monaten ist die Videokomponente immer stärker hinzugekommen. Aktuell rüsten die Unternehmen ihre Besprechungsräume mit Video-Equipment nach.

Ideal hierzu sind die Konftel Cam20 und die Konftel Cam50 in Kombination mit dem Konftel OCC Hub (One Cable Connection).

 

3.

 

In März und April eilig beschaffte Lösungen werden jetzt professionalisiert. Mittlerweile sind zunehmend leistungsfähige und skalierbare Lösungen gefragt, die dem künftig verstärkten Einsatz von Remote-Konferenzen gerecht werden. 
 
Hierzu gehören die Konftel Audio-Video-Komplettpakete oder die Konftel CC200 Raumlösung.

Sie haben Fragen?

Dann kontaktieren Sie uns.

Telefon: 03722 713 - 600

E-Mail: konftel@komsa.com